Cookie Consent by PrivacyPolicies.com
Ein Mann in einem Hemd führt ein Videointerview mit Sandra Grünefeldt.

So läuft aktuell die Bewerbung zum Lokführer

Trotz Lockerungen von Abstandsregeln und Kontaktverboten – noch immer bleibt für viele Branchen wie Tourismus, Einzelhandel oder Gastronomie eine berufliche Ungewissheit. Der Lokführerberuf hingegen ist krisensicher. Auch jetzt stellen die Bahnen in NRW weiter ein. Was Bewerber derzeit bei ihrem Bewerbungsprozess erwartet, verrät Sandra Grünefeldt, Personalreferentin von National Express.

Lokführerberuf bleibt ideal für Quereinsteiger

„Als sich abzeichnete, dass Präsenztermine vorerst nicht wie gewohnt stattfinden konnten, war für uns sofort klar: Die Bewerbungsprozesse müssen schnellstmöglich weitergehen“, so Sandra Grünefeldt. „Zum einen, weil wir weiterhin Qualifizierungskurse anbieten werden. Zum anderen, weil gerade jetzt die Umschulung für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine neue Chance auf eine sichere Zukunftsperspektive bietet,“ - eine Umschulung zur Lokführerin/zum Lokführer ist in etwa zehn Monaten möglich und daher sehr attraktiv.

Besonders in Branchen wie Gastronomie, Tourismus und Einzelhandel treiben viele Berufstätige angesichts aktueller Entwicklungen ins Ungewisse – die Qualifizierung zur Lokführerin oder zum Lokführer schaffe daher einen Weg hinaus aus beruflichen Zukunftsängsten. „Triebfahrzeugführer/in zählen zu den systemrelevanten Berufsgruppen und der Bedarf nach qualifiziertem Personal wird trotz Corona weiterwachsen. Eisenbahnverkehrsunternehmen und Bildungsträger sorgen dafür, dass nicht nur das Bewerbungsgespräch, sondern auch die Ausbildung selbst in der aktuellen Situation weiter stattfinden kann“, betont die Personalreferentin von National Express.

Der richtige Zeitpunkt? Jetzt!

Trotz Corona-Pandemie steht die Rekrutierung nicht still – auch jetzt sind Bewerber/innen bei den Bahnen in NRW willkommen. „Wenn sich derzeit Interessenten bei National Express bewerben, läuft folgender Prozess ab: Als erstes schickt uns die Bewerberin bzw. der Bewerber seine Bewerbungsunterlagen zu“, erklärt Sandra Grünefeldt. Dies könne auf ganz klassischem über das online Bewerberportal, E-Mail oder ganz klassisch per Post passieren. Anschließend werden die Unterlagen gesichtet. „Haben wir uns einen ersten Eindruck verschafft, melden wir uns telefonisch zurück und vereinbaren einen Termin für ein Bewerbungsgespräch per Video-Konferenz.“ So bietet das Unternehmen Quereinsteiger/innen Einstiegschancen, die gerade jetzt benötigt werden.

Die digitalisierten Prozesse sollen auch nach der Corona-Pandemie weiter beibehalten werden. „In vielen Köpfen ist leider immer noch verankert, dass man einem Menschen persönlich gegenüberstehen muss, um ihn ausreichend kennenzulernen“, so Grünefeldt. „Ich habe aber sehr positive Erfahrungen mit den Video-Interviews gemacht. Auch hier kann ich Mimik und Gestik meines Gegenübers sehen und mir ein Bild von der Bewerberin oder dem Bewerber machen.“ Außerdem biete dieser Prozess weitere Vorteile: So entfalle für viele Bewerber/innen der Anfahrtsweg, gleichzeitig trägt die gewohnte Umgebung innerhalb der eigenen vier Wände dazu bei, eine lockere Atmosphäre zu schaffen. „Ein Bewerbungsgespräch bedeutet für viele Menschen einen Schritt aus der Komfortzone“, weiß die Personalreferentin. „Finden die Gespräche quasi bei den Bewerbern zuhause statt, unterstützt sie das in ihrem authentischen Auftreten.“

Dabei müsse aber klar sein, dass es sich bei dem Gespräch immer noch um einen professionellen Termin handele: „Wir nehmen uns Zeit für das Gespräch. Daher bitten wir die Bewerber/innen auch um ein professionelles Verhalten.“ Das heißt: Gute Vorbereitung, angemessene Kleidung und die nötige Ruhe, um sich ungestört unterhalten zu können. Sandra Grünefeldt fügt hinzu: „Mein Tipp: Wenn sich Bewerber/innen unsicher fühlen, können sie mit Freunden oder Verwandten das Bewerbungsgespräch üben. So können sie testen, ob die Technik mitmacht und sich zusätzlich schon einmal an das Gespräch per Kamera gewöhnen.“ So kann die Krise für Quereinsteiger/innen zu einem echten Neustart werden – auch von zuhause aus.

Deine Bewerbung auf einen Blick:

  • Bewirb dich!
  • Die Personalverantwortlichen melden sich bei dir und vereinbaren einen Termin für ein Video-Interview.
  • Du erhält Zugangsinformationen und kannst dich auf dein Gespräch vorbereiten.
  • Hast du in dem Interview überzeugt, wirst du zum Einstellungstest eingeladen. Dieser findet aktuell noch vor Ort statt – natürlich unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen.
  • Du hast den Einstellungstest bestanden? Herzlichen Glückwunsch! Welche Stationen du bei einer Umschulung durchlaufen wirst, erfährst du hier.

Weitere spannende Artikel