Cookie Consent by PrivacyPolicies.com
Bahnen

Vom Tourismus auf die Schiene

Jetzt Lokführer/in (w/m/d) werden

Du arbeitest im Tourismus und seit der Coronakrise weißt du nicht mehr, wo deine berufliche Reise hingeht? Bei den Bahnen in NRW erlebst du Work-and-Travel ganz anders: Auf dich wartet ein sicherer Karriereweg mit Top Einstiegsgehalt! Auch in Krisenzeiten ist deine berufliche Perspektive gesichert.

Top-Grund #1: Dein Job ist saisonunabhängig

Als Lokführer/in lässt dich dein Arbeitgeber nicht im Regen stehen – du gehörst zu einer der gefragtesten Berufsgruppen des Landes. Auch in Zukunft wird die Nachfrage nach nachhaltiger Mobilität und Triebfahrzeugführern weiter wachsen. Dein Job ist daher langfristig gesichert.

Top-Grund #2: Dein Job ist planbar

Mit undefinierbaren Pausenzeiten und fließende Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben musst du dich als Lokführer/in nicht herumschlagen: Bei den Bahnen in NRW weißt du im Voraus, wann du in den Feierabend starten kannst. Auch deine Pausenzeiten sind genau geregelt.

Top-Grund #3: Dein Gehalt ist saisonunabhängig gut – und sicher

Bei den Bahnen in NRW bekommst du einen unbefristeten Arbeitsvertrag, als Einstieg warten etwa 3.000 Euro brutto pro Monat - saisonunabhängig.

Das bringst du mit

Auch in deinem neuen Job als Lokführer/in bringst du deine Fahrgäste sicher an ihr Ziel – Konzentration, technisches Verständnis, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit sind in deinem neuen Beruf daher besonders wichtig.

Icon: Ein Zug in Fronansicht.

Dein neuer Berufsalltag

Gehe beruflich deinen eigenen Weg!

  • Du absolvierst eine ca. 10-monatige Umschulung in Vollzeit
  • Du kannst dich auf deinen Schichtplan verlassen und deine Freizeit dadurch optimal planen.
  • Du kannst jeden Monat mit einem gesicherten Gehalt planen.
  • Dein unbefristeter Arbeitsvertrag gibt dir Sicherheit.
  • Du kannst dich stetig weiterentwickeln.
  • Als Mitglied der Bahnerfamilie hast du tolle Kolleg/innen an deiner Seite.

Vorteile als Lokführer/in

Besonders für Quereinsteiger, Frauen und Bewerber mit Migrationshintergrund bietet der Beruf tolle Karrierechancen. Warum? Weil du auch nach längerer Eltern-/Familienzeit oder einer kompletten Neuorientierung direkt als vollwertige Arbeitskraft auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen kannst.

Icon: Ein Daumen zeigt nach oben.

Diese Vorteile erwarten dich:

  • Jede Stunde wird vergütet, im Tarifvertrag sind Überstunden, Nacht- und Feiertagszuschläge genau geregelt.
  • Dein Schichtplan liegt schon vier Wochen im Voraus vor – dein Arbeitgeber geht soweit möglich auch auf deine Wünsche ein.
  • Als Tf erhältst du ein Einstiegsgehalt von bis zu 3.000 Euro brutto – dein Tarifvertrag regelt weitere Zuschläge und dein Einkommen ist nicht saisonabhängig.
  • Auch wenn du viel unterwegs sein wirst – als Lokführer/in musst du keine körperlich schwere Arbeit verrichten. Zusätzlich sorgen Betriebsarzt und Gewerkschaft dafür, dass du dich immer wohl und bestärkt fühlst.
  • Wie aktuelle Entwicklungen gezeigt haben, ist dein Beruf als Lokführer/in systemrelevant – auch während der Corona-Krise sind Züge in NRW unterwegs und dein monatliches Einkommen gesichert.

So gelingt dein Quereinstieg als Lokführer/in

Um deine Umschulung bei den Bahnen in NRW zu starten, benötigst du eine abgeschlossene Berufsausbildung – dabei spielt es aber keine Rolle, aus welcher Branche du ursprünglich kommst.

„Dass ich weiß, dass ich mit meinen 50 Jahren noch einmal etwas Neues lernen kann und mein beruflicher Weg nicht in einer Sackgasse angelangt ist, motiviert mich enorm. Ich habe mir gedacht: Jetzt oder nie, ich will was verändern.“

Drei Jahre lang begrüßte Johanna (50) in Winterberg Hotelgäste an der Rezeption. Jetzt steckt die gebürtige Niederländerin mitten in ihrer Ausbildung zur Triebfahrzeugführerin bei Abellio Rail NRW. Hier kann sie sich weiterentwickeln und neue Ziele erreichen.

Schau dir in der Videoreportage an, wie die Umschulung abläuft:

Episode 1

Die theoretische Ausbildung

Jetzt ansehen!
Episode 4

Die Vertragsunterzeichnung

Jetzt ansehen!

10 Monate harte Arbeit

Um als Lokführer/in bei den Bahnen in NRW zu starten, ist eine verkürzte Umschulung möglich: Diese dauert neun bis zwölf Monate und bereitet dich auf einen abwechslungsreichen Berufsalltag mit Rangiertätigkeiten, Streckenfahrten und Kundenkontakt vor. Für eine Umschulung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung Voraussetzung – unabhängig davon, aus welcher Branche du ursprünglich kommst.

Klingt interessant? Stell dich bei uns vor!

Zur Vorstellung   Zur Jobkarte

Weitere spannende Artikel