Bahnen
Innenansicht eines Führerstandes.

So funktioniert ein Führerstand

Zahlreiche Knöpfe und Hebel, Lämpchen und Monitore – um einen Zug zu steuern, müssen Lokführer im Führerstand diverse Elemente bedienen und eine Vielzahl von Signalen im Auge behalten. Welche das sind, erklärt unsere Infografik.

1. Not-​Aus: Mit diesem Knopf wird eine Schnellbremsung vorgenommen.
2. Digital-​Funk: Dank diesem System kann der Lokführer Kontakt zum Stellwerk aufnehmen.
3. Fahr-​/Bremsschalter: Mit diesem Schalter beschleunigt oder bremst der Lokführer den Zug.
4. Bedienfeld Maschinentechnik: Bremsfunktionen, Zugbeeinflussung und Fahrgastinformation werden darüber eingesehen und bedient.
5. Schlüsselschalter: Ähnlich einem Auto wird hier durch das Einstecken des Schlüssels der Führerstand aktiviert.
6. Anzeige Fahrt: Dieser Bildschirm zeigt u. a. die Geschwindigkeit sowie den Kraftaufwand für das Bremsen und Beschleunigen an.
7. Manometer: Das Manometer zeigt den Druck in der Bremssteuerleistung und im Bremszylinder an.
8. Bedienfeld EBuLa: Der „Elektronische Buchfahrplan und Langsamfahrstellen“ informiert über Halte-​ und Geschwindigkeitsbegrenzungen.
9. Diverse Schalter: Über diese Schalter bedient der Lokführer Lautsprecher, Klimaanlagen, Lampentests und einiges mehr.
10. Zugbeeinflussung: Mit diesem Hebel zeigt der Lokführer der Zugelektronik an, wenn er ein Haltesignal gesehen hat und bremsen wird.
11. Stromabnehmer: Mit diesem Hebel kann der Lokführer den Stromabnehmer heben und senken. Der Stromabnehmer überträgt Strom von der Oberleitung in den Zug.
12. Beleuchtung: Mit diesen Hebeln werden die Beleuchtung im Fahrgastraum und im Führerstand sowie die Zugsignale gesteuert.
13. Schalter für das Sanden: Die Sandungsvorrichtung befindet sich am ersten Drehgestell pro Fahrtrichtung und hilft beim Bremsen und Anfahren, insbesondere bei rutschigen Schienen.
14. Führerbremsventil: Dieses Ventil entlüftet die Hauptleitung, was zum Bremsen führt. Das funktioniert auch bei ausgefallener Elektronik.
15. Türen: Mit diesem Knopf öffnet und schließt der Lokführer die Türen des Zuges.
16. Notbremsüberbrückung: Drückt der Lokführer diesen Knopf, fährt der Zug trotz gezogener Notbremse weiter, um an einer geeigneten Stelle halten zu können.

 

Weitere spannende Artikel